Oft gestellte Fragen - Die etwas andere Theologin
20400
page-template-default,page,page-id-20400,page-child,parent-pageid-20369,ajax_leftright,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.2.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
 

Oft gestellte Fragen

Sie haben noch Fragen?

Die Beantwortung dieser scheinbar komplizierten Frage ist ganz einfach:

 

Eine Pfarrerin hat Theologie studiert und abgeschlossen, einen langjährigen praktischen Vorbereitungsdienst für seine Tätigkeit innerhalb der Kirche absolviert und ist von der Kirche „ordiniert“ bzw. „geweiht“ und in dieser tätig.

 

Eine „Freie Theologin“ hat Theologie studiert und abgeschlossen, zumeist einen langjährigen praktischen Vorbereitungsdienst für seine Tätigkeit innerhalb einer Kirche absolviert und hat sich dann aus ganz verschiedenen Gründen gegen einen Dienst in einer Kirche entschieden.

„Freien Theologen“ ist es auch ohne kirchlichen Hintergrund wichtig, Menschen in verschiedensten Situationen zu begleiten, ihnen zuzuhören und miteinander besondere Lebensübergänge zu gestalten und zu feiern.

 

Ein „Freier Redner“ hat keine spezifische Ausbildung, sondern zumeist viel Lebens- und rhetorische Erfahrung gesammelt

und seine Erfahrungen zum Beruf gemacht.

Eine „Freie Taufe“ bzw. eine „Willkommensfeier“ für Ihr Baby hat KEINE rechtliche Relevanz! Es ist eine ideelle Feier, bei welcher Sie Ihr Kind auf der Welt und in Ihrer Familie freudig und mit guten Wünschen willkommen heißen.

Auch ist diese Feier absolut unabhängig von christlichen Kirchen oder anderen Religionsgemeinschaften.

Als Freie Theologin bin ich eine Art „Zeremonienmeisterin“:

  • ich bereite mit Ihnen Eure Trau(m)zeremonie inhaltlich und praktisch vor,
  • ich arrangiere Ihre „Freie Taufe“ so gekonnt wie ein Musiker ein unvergessliches Musikstück komponiert &
  • ich zelebriere Ihre Willkommensfeier mit Ihnen und all Ihren Gästen Gästen mit ganz viel Charme und Witz und etwas inhaltlichem Tiefgang.

Mit viel Erfahrung und Können begleite ich Sie von der Planung bis zur Durchführung der „Freien Taufe“, damit diese ganz individuell, einmalig, einzigartig und unvergesslich wird!

Klare Antwort: NEIN! Auch bei einer Freien Theologin muss eine „Freie Taufe“ keine religiösen Elemente enthalten! Gemeinsam gestalten wir Ihre Trau(m)zeremonie in Worten und Musik so individuell und unverwechselbar wie Sie als Familie sind!

 

Wenn Sie aber z.B. einen biblischen Text zur Begleitung Ihres Kindes hören möchten (z.B. Psalm 91,11f: „Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie Dich behüten auf allen Deinen Wegen, dass sie Dich auf den Händen tragen und Du Deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.“), die Lebenswegbegleiter Fürbitten sprechen sollen oder ich einen Segen aussprechen soll – so ist das auch kein Problem…

Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne.